Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Wird es nach dem «Parker Geschmack» jetzt einen «Dunnuck Geschack» geben?

26. Dezember 2013, von Sebastian Nickel

Die Frage belustigt Jeb Dunnuck, das neue Gesicht des Wine Advocate für das Rhône Tal, Languedoc, Washington und Teile von Kalifornien. Ich weiss nicht, wie alt er ist, aber er macht einen eher jungen und sympathischen Eindruck, und man kann sich gut vorstellen, nach eine langen Tag des Weinverkostens mit ihm auf ein kaltes Bier zu gehen (das habe ich ihm übrigens vorgeschlagen, wenn er im Januar in’s Languedoc kommt...).

« Die Tatsache,» antwortet er, «dass ich viele Weine einer Region oder gleicher Rebsorten verkoste, erlaubt es mir, einen allgemeinen Überblick über die Weinqualität oder einen bestimmten Jahrgang zu geben. Mein Job besteht keineswegs darin, zu sagen, welche Weine ich gerne mag und welche nicht, und noch weniger Anderen zu sagen, welchen Wein sie kaufen sollen. Ausserdem ist ja keiner gezwungen mit mir einverstanden sein.»

Das stimmt, keiner ist gezwungen... Ich hake aber nach und zeige ihm einen von ihm verfassten «tweet, den Steve Heimhoff, ein anderer amerikanischer Weinjournalist, kommentiert hat.


Top Produzenten in Paso Robles...

«... dies gibt uns vielleicht eine Ahnung, wie er probiert. Volle, reife, fruchtige, alkoholhaltige Weine? Das würde Parker ähnlich sehen.»

Eine französische Journalisten fügt hinzu, dass seine Kommentare zu den 2010er Weinen aus dem Rhône-Tal denen von Robert Parker sehr ähnlich waren. Unbehagen...? Keineswegs, denn als Jeb Dunnuck über den 2010er Jahrgang schrieb, tat er dass ganz alleine bei sich zuhause, für seinen ehemaligen Blog «The Rhône Report», ohne jemandem dafür Rechenschaft ablegen zu müssen.

«Viele Leute sind gleicher Meinung, hinsichtlich der Qualität des Jahrgangs 2010 im Rhône Tal. Das ist an sich kein Problem. Und selbst wenn ich einige «Powerweine» gut finde, so beeindrucken mich auch viele elegante und filigrane Weine. Ich habe keinen Vorzug für den einen oder anderen Weintyp, und Kraft in einem Wein ist keinesfalls eine Garantie für Exzellenz.»

Es scheint also, als würden wir keinen «Dunnuck Geschmack» bekommen, sondern nur eine lange Reihe von Verkostungseindrücken, aus dem Rhône Tal und anderen Weinregionen, die man annimmt, oder auch nicht...



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Parler vin avec les mains


Château du Cèdre


Champagne J.Vignier


Pierre Cros


Le Clos l’Abbé


Santa Duc


Champagne Paul Lebrun





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS