Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Aus der TrinkBar – Château du Cèdre 2009 #Cahors

16. Februar 2016, von Sebastian Nickel

Sieben Jahre, das ist ein guter Moment um einen Wein zu probieren, der 10 bis 15 Jahre lagern kann. Halbzeit. Die erste Hälfte des Spiels ist um, Zeit eine Bilanz zu ziehen, und eine Strategie für die kommenden Jahre zu entwickeln: Bald trinken oder noch liegen lassen?

Chateau du Cèdre 2009 Vin Cahors

2009 gilt als sonniger Jahrgang, der sich im Bouqet dieser Assemblage aus 90% Malbec und jeweils 5% Merlot und Tannat perfekt widerspiegelt. Kräftig und überschwänglich springt einem der Duft aus Schwarzkirschen, Minze und Lorbeer gerade zu entgegen... Ich würde das Ensemble als „Winterduft“ charakterisieren, der sich mit der Zeit um eingekochte Himbeeren und den Geruch von frischem Gebäck bereichert.

Im Mund stellen sich wiederum süße Gewürze in den Vordergrund und unterstreichen den zuvorkommenden Charakter des Weines: Rund, frisch und weich. Die Tannine scheinen von der Zeit gezähmt worden zu sein und kitzeln freundlich am Gaumen. Sie begleiten den Wein bis zum Abgang und gewinnen dabei an Kraft und Bedeutung. Minzaromen hinterlassen einen frischen Nachgeschmack. Geniessen Sie ihn zwischen 2016 und 2021.

PFLANZLICHE BEILAGE: Versuchen Sie es mit einem Gratin aus Wurzelgemüse (Karotten, Kartoffeln, Pastinake) oder zum Aperitif mit lauwarmen Gemüse-Chips (Pastinake, Karotte und Rote Beete!).

FLEISCHLICHE BEILAGE: Einfache und schmackhafte Gerichte, wie zum Beispiel ein Kalbs-Kottelet mit Rotweinsauce oder ein Steak mit Wacholderbutter. Dazu Bratkartoffeln!



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Santa Duc


Château du Cèdre


Champagne Paul Lebrun


Parler vin avec les mains


Le Clos l’Abbé


Champagne J.Vignier


Pierre Cros





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS