Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Z de l’Arjolle - der einzige Zinfandel Frankreichs

21. November 2011, von Domaine de l’Arjolle

Z de l'Arjolle - Zinfandel pure

1989, auf meiner ersten Entdeckungsreise durch die Weinberge Kaliforniens, erlag ich rasch dem Charme der fruchtigen und würzigen Aromen, sowie der angenehmen Säure der roten Zinfandel Traube.

Der Zinfandel, den man auch den „König von Kalifornien“ nennen könnte, kommt in der Region Calistoga im Norden der Napa Valley zu seinem besten Ausdruck. Die talentiertesten Winzer haben sich zusammen getan (Zinfandel Advocates & Producers) und organisieren jedes Jahr ein Festival, das inzwischen weltweit bekannt ist : das ZAP’s, Zinfandel of San Francisco.

Bei meiner Rückkehr nach Frankreich schlug ich meinen Partnern der Arjolle vor, Zinfandel in unseren Weinbergen anzupflanzen. Nach einer gewissen Zeit des in Frankreich so üblichen administrativen Ringens... konnten wir 1996 rund 4000 Zinfandel-Reben in der Lage „Campredon“ auf kalkhaltigen und sandigen Böden anpflanzen.

Einige Jahre der Anpassung des Rebschnitts, der Erträge und des Grünwuchses zwischen den Rebzeilen waren notwendig, um den von der italienischen Primitivo-Traube abstammenden Zinfandel in den mediterranen Weinbergen der Côtes de Thongue heimisch zu machen. Unsere Arbeit wurde im Jahre 2000 mit der Abfüllung unseres ersten reinsortigen Zinfandels belohnt

Es ist nach wie vor der einzige Zinfandel Frankreichs, und wir sind sehr stolz darauf.

Ich trinke diesen Wein besonders gerne zu typischen Brasserie-Gerichten : Cassoulet, Eisbein, Gulasch, Kutteln... Im Sommer wiederum, leicht gekühlt, ist unsere Zinfandel ein hervorragender Begleiter zu gegrilltem Fisch, und seine Assoziation mit einer Mousse au Chocolat noir behält eine angenehme Überraschung für Sie bereit...


Wir trinken auf Ihr Wohl,

Louis-Marie TEISSERENC

Domaine de l’Arjolle Côtes de Thongue


1 Nachricht

  • Z de l’Arjolle - der einzige Zinfandel Frankreichs 21. November 2012 20:43, von Klaus Bußmann

    Also dieser Zinfadel ist wirklich einzigartig. So vollkommen untypisch französisch und doch voll, rund, komplex mit der sachlichen typischen Pfeffernote. Gehört auf jeden Fall in den Keller.

    Aber, und das Problem ist nicht der Wein, sondern die Beschreibung auf dieser Seite: .......um den von der italienischen Primitivo-Traube abstammenden Zinfandel in den mediterranen Weinbergen der Côtes de Thongue heimisch zu machen.

    Das stimmt nicht. Der Zinfandel stammt nicht vom Primitivo ab, sondern es ist umgekehrt. Man mag annehmen, dass einst Auswanderer aus Italien diese Rebe mit nach Kalifornien genommen haben. Dem ist nicht so, denn viel später erst fand die Rebe von den USA kommend den Weg nach Süditalien.

    Die gemeinsame Heimat liegt irgendwo auf dem Balkan zwischen Kroatien und dem schwarzen Meer. Ist nicht genau zu bestimmen. Eine artverwandte Schwesterrebe ist heute an der Adria heimisch unter dem Namen Crljenak.

    Klaus Bußmann

    repondre message


Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Santa Duc


Château du Cèdre


Champagne Paul Lebrun


Parler vin avec les mains


Pierre Cros


Champagne J.Vignier


Le Clos l’Abbé





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS