Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

#Malbec - Unsere Rebsorte des Monats

29. April 2015, von Sebastian Nickel

Mir wurde die Größe der Rebsorte Malbec zum ersten Mal in einer Reihe von Verkostungen auf der Pro Wein 2004 bewusst. Besser spät als nie ...
Zuvor war ich ihm vor allem in einigen billigen Flaschen von seelenlosen Negociants begegnet, die im grossen Stil den Ausverkauf der renommierten AOC Cahors betrieben. Schande über sie!

Pascal Verhaeghe Château du Cèdre Cahors

Aber die Malbec Weine, die im Jahr 2004 meinen Weg gekreuzt haben (und die ich auch heute noch schätze und trinke), haben zum Glück fast gar nichts mit diesen Weinen zu tun. Sie sind schwarz und tief in der Farbe, mit einem üppigen Bouquet von roten Früchten, Kirschen, Lebkuchen und Zedernholz, mit einem Hauch von Minze und sogar Veilchen und, nachdem sie eine gewisse Reife erreicht haben, mit frischem Waldboden, Pilzen und Trüffeln.
Noch überraschender ist die scheinbar selbstverständliche Allianz zwischen Power und Finesse und zwischen Vollmundigkeit und mineralischer Säure am Gaumen. Heute zählt Malbec für mich eindeutig zu den ganz großen Rotweintrauben der Welt, im gleichen Masse wie Syrah, Cabernet Sauvignon und Grenache.

Malbec, auch Auxerrois oder Côte genannt, gehört zur Familie der Cotoides, einer Gruppe von einheimischen Rebsorten aus Südwest-Frankreich. Die Negrette der AOC Fronton und der Tannat der AOC Madiran sind seine direkten Cousins, sein Vater der Prunelard stammt aus Gaillac, und der Merlot ist seine Halbschwester, ihrer beider Mutter war die Magdaleine noir des Charentes. Komplizierte Familienverhältnisse...

Malbec Mendoza

Bevor die Reblaus Ende des 19. Jahrhunderts weite Teile von Europas Weinbergen zerstörte, war Malbec in Frankreichs Südwesten, einschließlich Bordeaux, sowie an der Loire weit verbreitet. Heute bestehen in Frankreich noch gut 5300 Hektar Malbec, deren Großteil in Cahors gepflanzt ist. Man kann aber nicht über Malbec reden, ohne Argentinien zu erwähnen. Mit rund 25.000 Hektar Malbec hat dieses Land der Rebsorte einen wahren Kultstatus verliehen und ist auch größtenteils für die weltweit wachsende Popularität dieser ursprünglich französisch Rebsorte verantwortlich. Im Allgemeinen zeigen argentinische Malbec Weine einen reiferen, reichhaltigeren und mächtigeren « Stil » als die Malbec Weine aus Cahors, wo man eher Wert auf feine Tannine und mineralische Säure legt.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Champagne Paul Lebrun


Santa Duc


Parler vin avec les mains


Château du Cèdre


Pierre Cros


Champagne J.Vignier


Le Clos l’Abbé





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS