Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Habemus papam !!! bei Santa Duc

Von Fabrice Langlois

4. März 2014, von Sebastian Nickel

Ein Aufschrei, den man auf der ganzen Welt hört, und das mehrmals im Jahrhundert. Aber wenn es auf der Welt zwei Orte gibt, an denen diese Worte ein besonderes Gewicht haben, dann in Rom und in Avignon.
„Wir haben einen Papst!“

Ich glaube, dass nach zehn Jahren voller Recherche, Geduld und Willenskraft, Yves Gras und sein Weingut Santa Duc hätten diesen „Siegesruf“ ebenfalls von sich geben können. Denn wenn es einen Ort gibt, an dem es schwierig ist, Besitzer von Weinbergen zu werden, dann in Chateauneuf-du-Pape.

Habemus Papam Domaine Santa Duc Chateauneuf-du-Pape

Vom Zeitpunkt des Erwerbs seiner ersten Parzelle, über die Anpassung der Bewirtschaftung und bis hin zur großartigen Ernte 2010 hat er dieses Geheimnis verschwiegen. Geduldig und in Stille hat er den Wein reifen lassen und seinen Chateauneuf-du-Pape nach einem Familien-Konklave „Habemus Papam“ getauft!
1,2 Hektar Reben auf den sandigen Böden in der Nähe des Quartiers „La Font du Loup“, eines der schönsten Terroirs in der Nähe von Courthézon. Die Feinheit des Sandes findet sich in der Textur des Tannins wieder und der Schutz der Trauben vor all zu starken Sonnenstrahlen hat dem Wein eine subtile Aromatik beschert. Kurz gesagt, das gesamte Know-how von Yves Gras in der berühmtesten Appellation d’Origine der Welt. Eine überwältigend große Flasche Wein!



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Champagne Paul Lebrun


Le Clos l’Abbé


Pierre Cros


Château du Cèdre


Champagne J.Vignier


Parler vin avec les mains


Santa Duc





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS