Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Früher gab’s mehr #Wein: Weinstein

3. März 2013, von A.

Mein lieber B.,

neulich habe ich mir ganz modern Wein über das Internet bestellt. Er war wahnsinnig lecker und seine Farbe war dunkel, fast schwarz und er schmeckt gar nicht schwer. Als ich den letzten Schluck des letzten Glases der Flasche trank, knirschte es und ich hatte mehr als Wein im Mund. Weinstein. Ausgerechnet und wie „antiquiert“. Noch dazu, der letzte Schluck so ein Genuss und mit einem Mal: Sand, Knirschen und ein säuerlich-bleierner Geschmack auf der Zunge.

Weinstein - Weinkristalle

Wo kommt denn der Stein im Wein her? So alt ist er nicht, nur 3 Jahre. Verschwenderisch jung sozusagen. Kurz habe ich gedacht, dass es vielleicht Farbpikmente sind, aber das ist ja Blödsinnn. Und dann dachte ich – auch nicht schlimm, dieser Weinstein und: den gibt es ja sogar im Weißwein und irgenwie regt er dazu an, gleich noch eine Flasche zu öffnen. Fein.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Santa Duc


Le Clos l’Abbé


Pierre Cros


Champagne Paul Lebrun


Champagne J.Vignier


Parler vin avec les mains


Château du Cèdre





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS