Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Früher gab’s mehr #Wein: Farbe

24. Februar 2013, von Sebastian Nickel

Liebe A. ,
ist dir schon einmal aufgefallen, wie wichtig Farbe ist für Wein? Rotwein muss möglichst dunkel sein, ziegelfarben wenn alt, Rosé möglichst hell und Weißwein schön golden oder strohgelb. Schauen wir dann auf den Wein im Glas, stellen wir uns schon alles Erdenkbare hinsichtlich des Geschmacks vor. Dunkel verspricht viel Aromen, hell besonders feine und süffige Würze, gold satte Vollmundigkeit. Zumindest glauben, beziehungsweise erwarten wir das.

Alles Humbug? Einerseits ja, andererseits nein. Die Farbe eines Weines hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab: Rebsorte, Traubenreife und damit auch Jahrgang, Verarbeitungsweise und Gärung, der Art, wie und wie lange der Wein reift, Fass oder Tank... Daher, allein von der Farbe auf den Charakter eines Weines zu schließen, scheint ein ziemlich gewagtes Unterfangen. Allerdings, das Hirn und die Lust trinken bekanntermaßen mit, und der Mensch ist ein eher visuelles Tier. Was dem Auge gefällt, hat schon mehr als die Hälfte gewonnen. Rosé-Liebhaber treiben diese Wahrheit zuweilen auf den Gipfel, indem sie sich weigern einen Wein zu probieren, dessen Farbe nicht ihren Vorlieben entspricht. Und selbst wenn sie sich überreden lassen ihre Lippen zu benetzen, war die Mühe oft umsonst: Auge und Hirn haben sich schon vorher geeinigt, der Wein schmeckt „eindeutig zu dunkel“ (oder zu hell). Ähnlich verhält es sich mit der Tatsache, dass Kerzenlicht und schöne Gläser ebenfalls jedem Wein zu einem beachtlichen Genussvorteil verhelfen.

Fazit: Theoretisch ist die Farbe des Weines nicht so wichtig. Praktisch erhöht sie jedoch von Zeit zu Zeit die Lust am Schmecken. Trotzdem rate ich, wenn man einmal denkt, ein Wein wird aufgrund einer unerwarteten Farbe nicht schmecken, am besten Augen zu und durch. Da gibt’s manchmal schöne Überraschungen und wenn nicht, kann man immer noch entscheiden, ob nicht lieber eine andere Flasche entkorkt werden soll.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Pierre Cros


Champagne J.Vignier


Le Clos l’Abbé


Santa Duc


Parler vin avec les mains


Château du Cèdre


Champagne Paul Lebrun





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS