Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Früher gab es mehr #Wein: Regenduft

12. Mai 2013, von A.

Mein lieber B.,

ich habe mich auch gefragt, welcher Wein zu Regen passt und eigentlich komme ich zu einem ähnlichen Ergebnis wie du. Allerdings finde ich, dass man das olfaktorische Moment nicht unterschätzen sollte. Viel mehr als die reine Temperatur ist für mich der Duft entscheidend. Der hat – ich gebe es zu – sicher auch nicht zuletzt etwas mit der Temperatur zu tun, aber wenn es nach dicker, fetter Bratwurst riecht, kann ich weder zu Rot- noch zu Weißwein greifen, sondern ein einfaches, trockenes Bier muss als Getränk herhalten.

Mit weißem Wein verbinde ich natürlich den Duft einer kleinen Blumenwiese, gemähtem Gras oder frischem Schnee, er passt auch zu einem sanften Sommerregen. Roter Wein hingegen passt zu dreckigem Schnee und Kohlegeruch (kalt!) aber auch einen staubigen Rastplatz im Schatten des Waldes – die Ameisen krabbeln, die Haut juckt und es duftet nach Tanne und Unterholz. Herrlich.

Der April gibt eben alle diese Düfte schon frei. Aber mal ehrlich, was machen wir mit dem Rosé? Da muss es doch eigentlich salzig nach Meer riechen – und gleichzeigt knackig frisch nach Dünengras. Und das wiederum passt doch eigentlich in den Juni.

Ich bin froh, dass das Jahr weiter geht!



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Santa Duc


Champagne Paul Lebrun


Château du Cèdre


Champagne J.Vignier


Pierre Cros


Parler vin avec les mains


Le Clos l’Abbé





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS