Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Erste Bilanz des Jahrgangs 2012 auf der Arjolle

5. Februar 2013, von Sebastian Nickel, Domaine de l’Arjolle

Liebe Freunde,
Jetzt, wo im Keller die letzten Zucker vergoren sind, und wir das Ende der Weinernte auf der Arjolle mehr als ein mal gebührend gefeiert haben, können wir einen erste Bilanz des Jahrgangs 2012 ziehen.

Auf der Arjolle begann die Ernte am frühen Morgen des 20. Augusts mit der Lese der ersten Sauvignon-Trauben, gefolgt einige Tage später von Chardonnay, Viognier und Muscat Petits Grains, allesamt für die Herstellung unserer Weißweine. Während dieses ersten Teils unserer Ernte war das Wetter äußerst freundlich gestimmt, und wir konnten uns bei den einzelnen Lesedaten allein nach der Traubenreife richten und haben als Ergebnis sehr schöne frische und aromatische Weißweine im Keller.

Anfang September haben wir dann Cabernet Franc und Syrah für unseren Rosé Méridienne geerntet: Der Most wurde komplett im Eichenfass vergoren, um eine optimale Integration des Holzes zu gewährleisten. Die Phase der „Bâtonnage“, des regelmäßigen Aufrührens der Feinhefe zur Intensivierung der Aromatik, ist inzwischen abgeschlossen, und man kann die Komplexität der Frucht und den samtigen Geschmack des Weines jetzt schon genießen... Es wird heiß werden im Sommer!

24. September: Beginn der Rotweinernte mit Merlot und Syrah. Das gute Wetter hält nicht an, und wechselnde Niederschläge Ende September lassen die Spannung steigen. Wir beschließen, den vollen Reifegrad des Cabernet-Sauvignons abzuwarten, was uns dazu nötigt, das Traubengut verstärkt auszusortieren. Aber schon jetzt: Was für eine Frucht und welch zarte Tannine in den Weinen! Die Zeit, in der wir entscheiden, die „Nabelschnur“ der Trauben zu durchtrennen, ist immer eine heikle Phase, und jeder Jahrgang ist anders, auch wenn es Ähnlichkeiten gibt.

Während dieser intensiven Arbeitsphase liegt der Schlüssel eines erfolgreichen Jahrgangs in jedem Detail. Für die Rotweine müssen wir uns alle noch ein wenig gedulden: damit die Weine ihr vollkommenes Gleichgewicht erreichen, müssen die malolaktischen Gärungen - ein natürlicher Säureabbau - zu Ende gebracht werden, bevor der Jahrgang 2012 in einigen Monaten unser aller Abende und Feste bereichern wird.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Château du Cèdre


Champagne Paul Lebrun


Parler vin avec les mains


Le Clos l’Abbé


Pierre Cros


Champagne J.Vignier


Santa Duc





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS