Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Der Geschmack des Terroirs in der #Champagne

24. Mai 2015, von Sebastian Nickel

Immer, wenn jemand sagt, «Champagne» denken wir eher an Worte wie „Cuvée“ und „Assemblage“ als an « Ausdruck des Terroirs ». Und man könnte die Hersteller von Champagner tatsächlich als die « Könige der Assemblage » bezeichnen. Nur wenige Weingüter und Negociants bieten reinen « Terroir-Champagne », aus einer einzigen Lage stammend an, und « Assemblage-Weine » von verschiedenen Terroirs, Rebsorten und sogar Jahrgängen dominieren nach wie vor auf dem Weinmarkt (nur 10% der Champagner Produktion ist sogenannter« Champagne Millésimé » beziehungsweise Jahrgangs Champagner.

terroir champagne

Um dem Geschmack der verschiedenen Terroirs der Champagne auf die Schliche zu kommen, gibt es nur eine Lösung: Man muss einen Winzer kennen, der einen einlädt, um die im Keller lagernden « Basis-Weine » zu probieren. Der Begriff "Basiswein» bezeichnet alle Tanks und Fässer, in denen der Wein der letzten Ernte gelagert wird. Zusammen mit so genannten «Reserve Weinen» (Weine aus früheren Jahrgängen, die für zwei oder drei Jahre gelagert werden), entstehen die verschiedenen Cuvées des Weingutes. Bei einem Besuch in diesem Winter in den Kellern von Champagne Paul Lebrun in Cramant, schlug mir Nathalie vor, die verschieden Lagen ihrer Chardonnayweine zu verkosten. Es ist nie eine leichte Übung, sehr junge Weine nur ein paar Wochen nach der Gärung zu probieren. Darüber hinaus besitzen die Basis-Weine in der Champagne eine ausgeprägte Säure und Mineralität, die den Gaumen überraschen kann.

Kreideböden in Barbonne Fayel: Aromen von Aprikose, Ananas und Süsswaren, frisch, spritzig und geradlinig am Gaumen.
Sandige Böden ​​in Saudoy: der Gesamteindruck ist voller und großzügiger, mit Aromen von Äpfeln und Birnen, rund und schmackhaft, im Abgang mit Buchsbaum Aromen.
Kreideböden aus der Lage „Les Bercottes“: fein und elegant, weich, leicht minzig.
Terroir 1 Cramant: relativ komplexer Wein, mit blumigen Aromen, Honig und Bienenwachs, voll am Gaumen, von milder Säure gekennzeichnet.
Terroir 2 Cramant : fein, elegant, mit zarten, weichen und reichen Aromen von Zitrusfrüchten, Limette, Litschi, Pflaumen und frischen Weintrauben ...
Vindey - Kalk - Lehmböden in Sézanne: Komplex, reichhaltig und reif, mit einem frischen Duft von Minze, Birnen und Butter, aber auch einem hohen Anteil an Mineralität und einem etwas «rauchigen» Abgang.

Im Allgemeinen scheinen die auf Kreide gewachsen Trauben dem Wein mehr Struktur und Mineralität zu geben, während tonhaltige oder sandige Böden dem Wein mehr Großzügigkeit und Reife verleihen. Zumindest ging das aus dieser Verkostung hervor. Man sollte sich jedoch daran erinnern, dass Terroir nicht nur aus Boden besteht, und dass Klima, Topographie und Wasserverfügbarkeit ebenso wichtige Faktoren sind.

Champagne Paul Lebrun

Für Nathalie setzen sich die «geschmacklichen Trends » der verschiedenen Lagen jedes Jahr deutlich durch.

«Trauben aus Cramant geben dem Wein immer viel Eleganz, Finesse und Mineralität. Diese Weine, erfordern Geduld, sie lieben es, viel Zeit im Keller zu verbringen. Aus diesen Lagen kommen unsere « Charakter-Weine », die sehr gut zu verschiedene Speisen passen. Die Trauben aus Sézanne hingegen, im Süden der Côte de Blancs gelegen, zeigen immer mehr Reife und Vollmundigkeit. Sie ergeben sehr charmant Weine, die sich ausgezeichnet für einen Aperitif eignen. »



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Château du Cèdre


Santa Duc


Le Clos l’Abbé


Champagne J.Vignier


Champagne Paul Lebrun


Pierre Cros


Parler vin avec les mains





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS