Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Cremiger Geschmack, schmelzige Tannine und ein Hauch von Ingwer im Abgang... Les Aspres 2013 de Pierre Cros

15. Dezember 2016, von Pierre Cros

Selbst in einem delikaten Jahrgang wie 2013, leuchtet die Vorzeige-Cuvee des Weingutes wie ein heller Stern. Von gleichem Stil wie ihre Vorgänger, bietet sie nach 13 Monaten Holzreifung, ein reiches Bouquet von Gewürzen, reifen Früchten und Vanille. Im Mund bereichern Brombeeren und Johannisbeeren den vollen, cremigen Geschmack, begleitet von feinen, schmelzigen Tanninen und einem Hauch von Ingwer im Abgang.

Pierre Cros hat sich auf 25ha Reben und ebenso viel Oliven, Mandelbäumen und Trüffeleichen niedergelassen. Er ist ein großer „Winzer-Künstler“, eine Referenz im Minervois, zumindest nach dem zu urteilen, was im Guide Hachette in den letzten zehn Jahren über ihn geschrieben wurde. Er bezeichnet sich selbst als „Bauer“ und sagt, er habe von seinem Vater und Groß-Vätern, allesamt Bäcker in Badens, gelernt seine Kunden zu respektieren. Neben den klassischen Rebsorten der AOC, hegt Pierre Cros einige Hektar alter, vergessener oder sogar „ungeliebter“ Rebsorten (wie zum Beispiel die Sorte Aramon) und hat Rebsorten aus anderen Ländern angepflanzt.

Guide Hachette 2017



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Santa Duc


Le Clos l’Abbé


Champagne J.Vignier


Champagne Paul Lebrun


Parler vin avec les mains


Pierre Cros


Château du Cèdre





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS