Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Aus der TrinkBar – Château du Cèdre #Cahors 2013

18. Juni, von Sebastian Nickel

In vielen französischen Weinbauregionen gab es nur wenige Trauben im Jahrgang 2013. Vor allem deshalb blieb der Jahrgang von der Presse fast unbeachtet. Das ist schade, denn er birgt einige Schmuckstücke, die man schon jetzt genießen, oder noch ein paar Jahre im Keller lagern kann. Ich habe daher vor kurzer Zeit eine Flasche aus diesem Jahrgang der ersten Cuvée der Verhaeghe Brüder aus Cahors geöffnet. Hergestellt aus 90% Malbec und 10% Merlot und Tannat gilt der Wein schon als Jahren als großer Klassiker aus Cahors.

Chateau du Cèdre

Der 2013 zeigt den typischen Duft schwarzer Beeren, Sauerkirschen und Zimt, zusammen mit etwas Schokolade und Rauch. Am Gaumen herrscht Frische und knackfrisches Obst, gezeichnet von schwarzen Johannisbeeren, vermischt mit Gewürzen und Zedernholz. Die Gerbsäure hat eine dichte und feine Struktur, der Abgang ist lang und frisch, mit leichter, angenehmer Bitterkeit. Ein harmonischer und charakterstarker Wein. Mich interessiert er vor allem wegen der angenehmen Frische und seine typische und reichhaltige Aromatik. Schon jetzt genießen oder noch bis zu fünf Jahren im Keller lagern.

PFLANZLICHE BEILAGE: Als echter Terroir-Wein liebt er Pilze und Wurzeln. Kochen Sie eine schmackhafte Gemüsepfanne aus Karotten, Sellerie und Steinpilzen, gut gewürzt mit schwarzem Pfeffer und Majoran, dazu Basmatireis und ein paar Walnüsse.

FLEISCHLICHE BEILAGE: Lamm-Kotelett mit Honig und Thymian, gegrillte Bratwurst, mariniertes Schweinefilet am Spieß...



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Château du Cèdre


Santa Duc


Parler vin avec les mains


Pierre Cros


Le Clos l’Abbé


Champagne Paul Lebrun


Champagne J.Vignier





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS