Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Auf der Suche nach der perfekten Frucht in Gigondas

14. August 2013, von Sebastian Nickel

Frucht und Mineralität sind heute in aller Munde. Auch wir haben viel darüber nachgedacht und sind überzeugt, dass es letztlich nicht um die Menge und der Intensität der Frucht geht, sondern um ihre Reinheit und Perfektion. Um sich ihr im Laufe der Jahre zu nähern, braucht es viel Ausdauern und Präzision in der Arbeit.

Einige Neuerungen in unseren Weinbergen haben uns in den letzten Jahren
erlaubt, die richtige Richtung einzuschlagen: Die Anpflanzungen von Mourvèdre, das Anlegen der Rebgärten im Clos Derrière Vieille (350 Meter Höhelage) am Nordhang der Dentelles de Montmirail, die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft, die stetige Verbesserung der Bodenstruktur und der Mikroflora mittels Kompost und, wie zuletzt, durch das Ausbringen von einer Mischung aus Schaftsdung und Holzkohle...

Auch im Keller haben wir stetig versucht, unsere Arbeitsweise zu verbessern und anzupassen: Ausbau des Kellers, Gärung mit natürlichen Hefen, Reduktion der Sulfitmengen, Konstruktion eines klimatisierten Lagerraums für die abgefüllten Weine, Reifung in Holztanks statt in Barriques...

Und seit dem Jahrgang 2011 benutzen wir thermoregulierte Edelstahltanks, um einen Teil der Trauben im ganzen zu vergären. Letzteres können wir uns hauptsächlich aufgrund der Verbesserungen im Weinberg erlauben. Das Vergären ganzer, nicht entrappter Trauben, ermöglicht die maximale Extraktion ihres Frucht- und Geschmackspotentials. Voraussetzung ist jedoch ein fast perfektes Erntegut von optimaler Reife.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Champagne Paul Lebrun


Santa Duc


Pierre Cros


Le Clos l’Abbé


Champagne J.Vignier


Château du Cèdre


Parler vin avec les mains





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS