Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Château du Cèdre - Verkostung des Jahrgangs 2011

18. Januar 2013, von Sebastian Nickel, Château du Cèdre

Die Weine für unsere Cuvée Château du Cèdre werden getrennt ausgebaut, je nach Weinberg und Reifegrad der Trauben. Beim Probieren zeigt sich schnell, dass sie sich anhand ihres Geschmacks und ihrer Aromen in zwei Gruppen einteilen lassen: Die Weine der ersten Gruppe zeichnen sich durch intensive Frucht- und Blumenaromen und einer markanten, klaren Säure aus, während die zweite Gruppe sich vor allem mit Gewürzen, Vollmundigkeit und feiner Gerbsäure hervortut. Ein interessantes und reichhaltiges Weinpotential.

JPEG - 29.3 kB
Pascal Verhaeghe déguste le millésime 2011 du Château du Cèdre Cahors

Die Cuvée Le Cèdre reift in Eichentanks von 57 Hektolitern und 500 Liter Fässern (80% neu, 20% Zweitbelegung). Veilchen, Johannis- und Brombeere, aber auch geröstete Haselnuss, Rauch und grüner Pfeffer, der Wein nimmt das Holz mühelos in sich auf. Äußerst harmonisch und mit ausgefeilter Taninstruktur freut er sich entspannt auf die nächsten Monate der Reifung.

Die GC-Weine für unseren „Grand Cru“ sind heute eher zurückhaltend. Bequem in den 500 Liter Fässern gelagert, in denen sie auch vergoren wurden, zeigen sie sich dunkel und verschwiegen, als wären sie die weisesten unserer Weine. Viel Gewürz, einige Blumen und dichtes samtiges Tannin verleiten dazu, den Wein im Mund zu kauen und zu verspeisen, bevor man ihn trinkt. Ein sehr zufriedenstellender Eindruck in diesem noch frühen Stadium der Reifung.



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Champagne Paul Lebrun


Le Clos l’Abbé


Santa Duc


Château du Cèdre


Parler vin avec les mains


Champagne J.Vignier


Pierre Cros





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS