Paroles de vignerons - Vinparleur - Winzer talk

Normandie - wo der Camembert zuhause ist

15. März 2011, von denen, die über Wein sprechen

Artikel Helmut Harff (Genussmaenner)

Die Normandie liegt im Nordwesten Frankreichs und ist bekannt für ihre normannischen Käsesorten wie Neufchâtel, Pont L’Evêque, Livarot und allen voran der Camembert.

Wie entstand der Camembert?

Der Camembert ist nach dem normannischen Heimatdorf seiner Erfinderin benannt. Mutig versteckte Marie Harel 1791 einen in der Revolution verfolgten Gottesmann, mit dessen Hilfe sie das Camembert-Rezept entwickelte. Geschichtsträchtig wurde der Camembert anlässlich der Eröffnung der Weltausstellung von 1855, bei der Napoléon III. diesen Käse überschwenglich lobte und vor Rührung Madame Harels Tochter küsste. Der weiter anwachsende Ruhm des Käses hing zum einen eng mit der Einführung der Eisenbahn zusammen, aber auch mit der genialen Idee, Schachteln aus Spanholz zu verwenden, in denen der Käse sicher transportiert werden konnte und Gelegenheit hatte nachzureifen.

Achten Sie auf Qualität!

Heute wird Camembert in vielen Ländern produziert, meistens aus pasteurisierter Milch. Das Original stammt von der Tierrasse “Normande” und wird aus Rohmilch hergestellt. Den echten Rohmilchcamembert erkennen Sie an dem französischen Herkunftssiegel “Appellation d’Origine Contrôle” (A.O.C.) beziehungsweise dem europäischen Siegel für geschützte Ursprungsbezeichnungen AOP (deutsch g.U.) sowie an der obligatorischen Bezeichnung “Camembert de Normandie”.

Ansonsten tragen qualitativ sehr gute Camemberts die Aufschrift “au lait cru” und “moulé à la louche” - aus Rohmilch hergestellt und handgeschöpft. Es ist auch nützlich zu wissen, dass die besten Sorten aus dem Pays d’Auge kommen. Während Camembert insgesamt das ganze Jahr über eine gleichbleibend gute Qualität aufweist, ist die beste Zeit für Camembert fermier (aus bäuerlicher Herstellung) zwischen dem 15. April und dem 15. November.

Reisetips rund um den normannischen Käse

Das Herstellungsverfahren des Camemberts können Sie Schritt für Schritt im Maison du Camembert verfolgen. Es wurde 1992 eröffnet, und schon allein seine außergewöhnliche Architektur, die von außen einer offenen Camembert-Schachtel gleicht, ist einen Besuch wert. Maison du Camembert, 61120 Camembert, Tel.: 0033-233-394335.

Jedes Jahr findet im Sommer die sehenswerte Foire aux fromages de Livarot statt. Bei Musik und Feuerwerk genießen Sie kulinarische Spezialitäten rund um die Region.

Nähere Informationen erfragen Sie bei der Touristeninformation, 1, place G. Bisson, 14140 Livarot, Telefon: 0033/2/ 31 63 47 39.

Livarot

Der Livarot kommt, wie sein Name schon andeutet, aus dem gleichnamigen Ort, der im Vallée d’Auge liegt und wird auch noch heute dort produziert. Erwähnt wurde der Livarot erstmals 1690 und seitdem stieg seine Popularität stetig an.

1877 gab es 200 Käsekeller, in denen viereinhalb Millionen Livarots reiften. Damit war er der am meisten verzehrte Käse der gesamten Normandie. Charakteristisch sind die um seinen Laib gewickelten Riedgras-Streifen, denen der Livarot den Spitznamen “Colonel” zu verdanken hat. Und um sein traditionelles Produktionsverfahren zu erhalten, erhielt er wie auch der Camembert 1997 das Gütesiegel A.O.C und trägt heute auch die europäische geschützte Ursprungsbezeichnung AOP (deutsch g.U.)

Bild: Studios Associés - V. RIBAUT - CNIEL



Eine Nachricht, ein Kommentar?
  • Um einen Absatz einzufügen, lassen Sie einfach eine Zeile frei.

Wer sind Sie?


Parler vin avec les mains


Santa Duc


Le Clos l’Abbé


Champagne Paul Lebrun


Champagne J.Vignier


Pierre Cros


Château du Cèdre





   

Agenda

Chargement de l'Agenda...

| Impressum | Aktivitäten verfolgen RSS